Qualitätssicherung

Die Ländermessstellen arbeiten nach den „Anforderungen an Messstellen, die Ermittlungen und Beurteilungen der Exposition durchführen, einschließlich Anforderungen an die Berichterstattung“, wie sie in der Anlage 1 zur der TRGS 402 beschrieben sind. Unser Qualitätsmanagement orientiert sich an den Forderungen der DIN EN 17025.

 

Als ständige qualitätssichernde Maßnahme nehmen wir Messstellen an nationalen und internationalen Ringversuchen teil. Dadurch wird gewährleistet, die Qualität der Ergebnisse einer Messstelle nachzuvollziehen und mögliche Störungen schnellstmöglich abzustellen. Weiterhin führen wir ALMA-interne Ringversuche durch. Diese können die Probenahme einschließen und zielen neben der Qualitätssicherung auch auf die Ermittlung von Messunsicherheiten und die Validierung von Messverfahren.

 

 

Ein ALMA-interner Arbeitskreis „Validierung“ beschäftigt sich mit den Fragen der Validierung von Methoden der Probenahme und der Analytik sowie der Behandlung der Messunsicherheit von Arbeitsplatzmessungen.

Wir überprüfen den erreichten Qualitätsstandard durch gegenseitige Auditierungen. Damit wird zusätzlich das vereinheitlichte bzw. abgestimmte Vorgehen in der Qualitätssicherung gefördert.

Weiterführende Informationen: QS-Festlegungen

 

[Home] [Koordinator] [Mitglieder] [Arbeitsplatzmessungen] [Projektarbeit] [Innenraummessungen] [Produktuntersuchungen] [Expositionsdaten] [Qualitätssicherung] [QS-Festlegungen] [Erfahrungsaustausch] [Interna]