Arbeitsplatzmessungen

Die Durchführung von

Arbeitsplatzmessungen und -beurteilungen inhalativer und dermaler Exposition stellt den inhaltlichen Schwerpunkt der meisten Messinstitute dar.

 

Gefährdung: Asbest bei Abbruch- und Sanierungsarbeiten

Grundlage für die Gefährdungsbeurteilung ist die TRGS 400 „Gefährdungsbeurteilung für Tätigkeiten mit Gefahrstoffen“. Das spezielle Vorgehen der Arbeitsplatzbeurteilung für die inhalativen Belastungen wird in der TRGS 402 „Ermitteln und Beurteilen der Gefährdungen bei Tätigkeiten mit Gefahrstoffen: Inhalative Exposition“ beschrieben. Bei dermaler Exposition können zusätzliche Ermittlungen und Beurteilungen erforderlich sein, die durch die TRGS 401 „Gefährdung durch Hautkontakt: Ermittlung - Beurteilung - Maßnahmen” geregelt sind.

Die geeigneten Beurteilungsmethoden zur Überprüfung der Wirksamkeit der getroffenen Schutzmaßnahmen bei Tätigkeiten mit Gefahrstoffen umfassen dabei messtechnische und nichtmesstechnische Ermittlungsmethoden.

Zumindest bei einigen Messinstituten sind aber im Laufe der letzten Jahre ergänzend andere Aufgaben, wie z.B. die Stoffliche Untersuchung verbrauchernaher Produkte oder Innenraummessungen hinzugekommen.

  

Erarbeitung von Standards für Probenahme und Analytik:

Bestimmung von Benzol in Kassenräumen von Tankstellen mittels Passivsammlern

 

Probenahme-Systeme für Staubmessungen

[Home] [Koordinator] [Mitglieder] [Arbeitsplatzmessungen] [Projektarbeit] [Innenraummessungen] [Produktuntersuchungen] [Expositionsdaten] [Qualitätssicherung] [Erfahrungsaustausch] [Interna]